DP_Logo_3

Diversity Preisträger Vernetzungstreffen und
Diversity Tafel 2017 im ATLANTIC Grand Hotel Bremen!

Mit diesen beiden Aktionen beteiligte sich das Zentrum für Interkulturelles Management & Diversity der Hochschule Bremen zusammen mit dem Mercedes-Benz Werk Bremen und der neuen Trägergemeinschaft am 5. Deutschen Diversity-Tag, dem bundesweiten Aktionstag zur Förderung von Vielfalt.

 

Vernetzung an der Hochschule Bremen

Am Abend des 29. Mai vernetzten sich bei strahlendem Sommerwetter Diversity Preisträger_innen, Mitglieder aus Jury und Trägergemeinschaft im Garten vor dem Zentrum für Interkulturelles Management & Diversity auf dem Campus Werderstraße der Hochschule Bremen. Ehemalige Preisträger_innen der ersten Stunde, von 2010 an, bis hin zu den jüngsten Ausgezeichneten des Jahres 2016, berichteten über aktuelle Aktivitäten und Vorhaben rund um die konstruktive Nutzung von Vielfalt. Während das Mütterzentrum auf die Selbstermächtigung von Frauen mit Migrationsgeschichte und Fluchterfahrung in Osterholz-Tenever setzt, kümmert sich die Sikora AG stark um die Gesundheit aller Mitarbeiter_innen, um Internationalisierung und um die Nutzung der Erfahrung von Mitarbeitenden, die bereits im Ruhestand sind, sich aber in das Unternehmen einbringen möchten. Röhlig Logistics hat weiterhin Erfolg mit dem Austausch von Trainees aus aller Welt und motiviert Mitarbeitende, die Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu nutzen. Der Kulturladen Huchting hat jüngst ein Projekt entwickelt, bei dem sich Menschen unterschiedlicher Kulturen über Werte austauschen. Der Übersetzer, Musiker und Kulturmanager Gennady Kuznetsov, der den Preis 2011 für die Initiative KunstWelten im Dialog bekam, verbindet Musik und Lyrik, russische und deutsche Kulturen. Die Gewoba will Menschen mit Fluchterfahrung stärker in die Nachbarschaften integrieren. Das café brand, Preisträger 2016, wird – neben dem Café in Gröpelingen – in einem anderen Stadtteil einen Gastronomiebetrieb eröffnen. Somit wird das Konzept, wonach Menschen mit psychischen Erkrankungen, seelischen oder geistigen Behinderungen in flexiblen Arbeitsmodellen erwerbstätig sind, weitertragen. Libuse Cerna, Diversity Persönlichkeit 2015 sowie ehemaliges Jurymitglied und Yasemin Karakaşoğlu, Diversity Persönlichkeit wie Mitglied der Trägergemeinschaft betonten, wie stolz sie auf die Auszeichnung sind. Alle anwesenden Preisträger_innen waren sich darin einig, dass der „Bunte Schlüssel“ ihnen eine starke Öffentlichkeitswirkung beschert hat, sie motiviert wurden, weiterzumachen und es teilweise auf Grund des Preises leichter war, andere Förderungen zu erhalten.

Diversity Tafel 2017 im ATLANTIC Grand Hotel

Bei einem vielfältigen Programm – es gab einen Film über Internationalität im ATLANTIC Grand Hotel, Interviews mit Gastgeber_innen und Preisträger_innen 2016, Musik des bulgarischen Straßenmusikers Boyko, die Staffelübergabe an den Flughafen Bremen, sowie die feierliche Verabschiedung von Doris Heitkamp-König – tauschten sich die Gäste an langen Tafeln bei einem köstlichen Drei-Gänge-Menü aus. Ursula Carl, die Geschäftsführerin, und Markus Griesenbeck, CEO ATLANTIC Hotels, sprachen über die Potentiale kultureller Vielfalt und Mehrsprachigkeit in der Hotelbranche: Der interkulturelle Dialog sei gelebte Realität. Der Erfolg des Unternehmens gehe Hand in Hand mit der Zufriedenheit der Mitarbeiter_innen. Dazu gehöre die Wertschätzung jedes Einzelnen sowie das Grundverständnis, dass gerade kulturelle Vielfalt in der Hotellerie ein entscheidender Wettbewerbsvorteil sein kann.
Das ATLANTIC Grand Hotel fördert die Arbeit in multikulturellen Teams, unterstützt Mütter und Väter bei der Wiedereinfindung in ihren Arbeitsalltag, bietet Menschen mit Fluchterfahrung neue Perspektiven in qualifizierten Ausbildungsberufen. „Wir leben Diversity Management mit großem Engagement und das Tag für Tag“, so Markus Griesenbeck. Ursula Carl erzählte beispielhaft von einer Mitarbeiterin aus dem Service, die eine Freistellung dafür bekommt, dass sie anderen Deutsch vermittelt.
Prof. Dr. Jutta Berninghausen, ZIM Hochschule Bremen, und Doris Heitkamp-König, Leiterin Mercedes-Benz Kundencenter Bremen, erzählten, worauf Organisationen achten sollten, wenn Sie sich um den Bremer Diversity Preis „Der Bunte Schlüssel: Vielfalt gestalten! 2017“ bewerben wollen. Die kulturelle Vielfalt Bulgariens machte der Straßenmusiker Boyko mit Liedern türkischer, bulgarischer und aus der Roma-Musiktradition hörbar. Die bunte Diversity Schürze wurde symbolisch an Florian Kruse, Flughafen Bremen, übergeben, Gastgeber der Diversity Tafel 2018.
Die Diversity Tafel bietet einmal im Jahr einen Raum zum Diskutieren, Hinterfragen, zur Auseinandersetzung mit Vielfalt und Unterschiedlichkeit. Der Ort, die Themen, Gastgeber_innen und Gäste wechseln von Tafel zu Tafel.

 


Foto: Gaby Ahlert

Einen Weserkurier-Artikel zu dieser Veranstaltung finden Sie hier