Bewerbung

 

WettbewerbskriterienDP-Bewerbung_1

Zielgruppen
Teilnehmen können kleine und mittelständische Unternehmen, Global Player und Institutionen aus Bremen und der gesamten Nordwestregion, die Vielfalt wertschätzen, bewusst gestalten, sichtbar machen, die Talente fördern und sich für Chancengerechtigkeit einsetzen.
Gefördert werden ebenso Projekte, die im Hinblick auf den Umgang mit Vielfalt innovative Konzepte umsetzen (auch solche, die sich noch im Entwicklungsprozess befinden), die auf Nachhaltigkeit angelegt sind, einen Vorbildcharakter sowie Entwicklungspotential besitzen.
Begrüßt werden Bewerbungen aus einem möglichst breit gefächerten Spektrum – von Logistikfirmen, über Handwerksbetriebe, Lebensmittelhersteller, IT-Unternehmen, Einzelhandel, Produktionsfirmen, Autowerkstätten, Banken, Pflegedienste, Schulen, Hotels, Kulturvereinen bis hin zu Theatern und Museen, um nur einige Beispiele zu nennen.

Auswahlkriterien (davon müssen nicht alle erfüllt sein)
•    Gewinnung, Anerkennung und Förderung vielfältiger Fähigkeiten und Talente.
•    Schaffung eines Umgangs, der von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung des einzelnen geprägt ist.
•    Bewirken von Chancengerechtigkeit und Eintreten gegen Diskriminierung.
•    Widerspiegelung von Vielfalt in der Belegschaft / im Team / im Kollegium.
•    Entwicklung strategischer Ziele und Durchführung wirksamer praktischer Maßnahmen.
•    Überzeugungskraft der Ansätze.
•    Zukunftsfähigkeit und Entwicklungspotential.
•    Grad der Außenwirkung.
•    Einfallsreichtum und Originalität.

Der Bremer Diversity Preis wird vergeben für die wirksame, beispielhafte Gestaltung von Vielfalt, für die Förderung von Chancengerechtigkeit, für das Vorgehen gegen diskriminierende Strukturen, für die Sichtbarmachung der positiven Wirkung von Vielfältigkeit nach außen. Ausgezeichnet werden vorrangig die gelebte Praxis sowie Konzepte und Maßnahmen, die sich bereits bewährt haben und nachhaltig wirken, aber auch originelle neue Projekte mit Zukunftspotential. Die Aktivitäten sollten wirkungsvoll sein, zur Nachahmung anregen, überzeugend begründet und dokumentiert sein.
Bei der Auswahl und Bewertung wird die Qualität der Strategien sowie der konkreten Maßnahmen berücksichtigt. Kernkriterium ist die überzeugende Darlegung des bewussten wertschätzenden Umgangs mit Vielfalt in Bezug auf Diversity-Kategorien: Geschlecht, Alter, kulturelle Herkunft, sexuelle Orientierung, körperliche und geistige Befähigung, Religion, soziale Herkunft, Organisationskultur, Fachgebiet etc. können thematisiert werden.

Beratung

Katrin Nissel, katrin.nissel@hs-bremen.de, 0421 / 5905-4200 oder 0163 / 408 42 90
Vera Kuenzer Vera.kuenzer@hs-bremen.de, Tel. +49 421 5905 4412
Béatrice Guillet, beatrice.guillet@hs-bremen.de, 0421 / 5905-4153 (Di und Do)

Merken

Merken

Merken