Diversity Workshop Reihe Digital

 

Partizipation und Unsicherheit als Inspiration

Zum Thema „Partizipation und Unsicherheit als Inspiration – Einblicke und Ausblicke aus der Freien Theaterwelt“ gestalteten Linda Baumert und Alexander Hauer von OpusEinhundert, Diversity Preisträger 2019, den 6. digitalen Diversity Workshop am 27. April 2021.
Wie können Organisationen diverser werden, Beteiligungen schaffen? Wie kann Unsicherheit Inspiration erzeugen? Welche neuen Wege der Begegnung können wir in Zeiten von Kontaktbeschränkungen und virtueller Kommunikation finden?

Diversity Monitoring in Organisationen

Zum fünften Mal fand die Diversity Workshop Reihe digital zu folgendem Thema statt: „Diversity-Monitoring in Organisationen Referenzrahmen und Instrumente zur ganzheitlichen Betrachtung von Diversity-Management“ + Praxisbeispiele der Stadtbibliothek Bremen & des Theater Bremen. Vorgestellt wurden „Diversity Ziele“, die im Rahmen einer Initiative des RKW Bremen mit Vertreter:innen verschiedener Organisationen (BSAG, GEWOBA, Hochschule Bremen / ZIM, Stadtbibliothek Bremen, Theater Bremen) entwickelt wurden.

Vielfalt messen oder auch nicht – das ist hier die Frage

Nicht ob, sondern wie die Umsetzung von Vielfalt und Inklusion in Organisationen und Unternehmen gemessen werden kann, war Gegenstand dieses Inputs. Unterschiedliche Beispiele, z.B. von google (USA), der Berliner Verwaltung, IBM, der München Klinik GmbH, des British Council, was, wie gemessen wird, wurden präsentiert und zur Diskussion gestellt.

Führen von Mitarbeiter*innen im Homeoffice

Matthias Köhnecke von K.brio, der als Berater und Trainer die Schwerpunkte Zeit- und Selbstmanagement, Kommunikation, Führung und Organisationsentwicklung hat, gab einen Input zu Herausforderungen an Führungsarbeit auf Distanz, Steuerung vs. Führung, zu Verteilter Führung, Menschenbildern, Prinzipien agiler Führung, Aufgaben an Führungsarbeiten auf Distanz. Erfahrungen der Teilnehmer:innen wurden einbezogen, so dass ein reger interdisziplinärer Austausch entstand.

Kunden- und Publikumskontakt in Krisenzeiten – Erfahrungsaustausch und neue Wege

In Zeiten von starken Kontakteinschränkungen und vorwiegend virtueller Kommunikation standen Unternehmen, Institutionen und Projekte vor der Herausforderung, ihre vielfältigen Kund:innen, Besucher:innen, ihr Publikum, ihre Netzwerkpartner:innen zu erreichen, Verbindungen aufrecht zu erhalten, Beziehungen zu pflegen. Aus unterschiedlichen Perspektiven wurden Probleme, die mit Kontakteinschränkungen und der digitalen Transformation verbundenen sind, unter Diversity-Aspekten beleuchtet und Lösungsstrategien vorgestellt.

Virtueller Erfahrungsaustausch über „Herausforderungen und Chancen im Umgang mit Vielfalt in Zeiten von Corona“

In Zeiten von starken Kontakteinschränkungen und vorwiegend virtueller Kommunikation standen Unternehmen, Institutionen und Projekte vor der Herausforderung, ihre vielfältigen Kund:innen, Besucher:innen, ihr Publikum, ihre Netzwerkpartner:innen zu erreichen, Verbindungen aufrecht zu erhalten, Beziehungen zu pflegen. Aus unterschiedlichen Perspektiven wurden Probleme, die mit Kontakteinschränkungen und der digitalen Transformation verbundenen sind, unter Diversity-Aspekten beleuchtet und Lösungsstrategien vorgestellt.